PRESSEMITTEILUNG • KOOPERATION • 27. Mai 2022 16:30 CET • 4 MIN

Vattenfall Eurofiber und die Postheimstätte eG schließen eine Kooperation zum fortlaufenden Glasfaserausbau in Charlottenburg Wilmersdorf.

Die Bau- und Siedlungsgenossenschaft Postheimstätte eG und die Vattenfall Eurofiber GmbH haben einen Vertrag zum Ausbau der Bestände in Charlottenburg geschlossen. Vattenfall Eurofiber stellt 216 Wohneinheiten das modernste Netz zur Verfügung, basierend auf dem Open Access Ansatz, für diskriminierungsfreie Anbieterwahlfreiheit.
Verfügbarkeit
Schließen

Verfügbarkeit

Art der Immobilie

Hierfür kamen Wilhelm Nieding und Dennis Lütke des Vorstandes der Postheimstätte eG, sowie Alexander Jahnel und Oliver Pietsch der Vattenfall Eurofiber zur gemeinsamen Unterschrift am Donnerstag, den 19.05.2022 zusammen. Insgesamt werden rund 216 Wohneinheiten des Bestandes der Postheimstätte noch dieses Jahr mit FTTB (Fiber to the Building) baulich erschlossen. Bereits ab dem Abschluss des ersten Teilschritts verfügt die Bewohnerschaft über neue, attraktive Angebote über die bisherige Versorgung hinaus. Im Jahr 2023 erfolgt dann die Modernisierung der Hausnetze mit FTTH (Fiber to the Home) durch hochmoderne Glasfaser und dem Open Access der Vattenfall Eurofiber.

„Der Bestand der Genossenschaft in Charlottenburg wird nicht nur zeitnah an das neueste Glasfasernetz von Vattenfall Eurofiber angeschlossen, sondern der Ausbau erfolgt gleich bis in die Wohnung, so dass die Mitglieder von schnellem, aber vor allem qualitativ hochwertigem Internet via Open Access profitieren“, so Alexander Jahnel von Vattenfall Eurofiber. Das gemeinsame Ziel ist es, im Rahmen der berlinweiten Erschließung durch Vattenfall Eurofiber, auch die restlichen Bestände der Postheimstätte zu modernisieren. Damit wird die erste Genossenschaft am hochleistungsfähigen Open Access Glasfasernetz von Vattenfall Eurofiber angebunden und die Bewohnerschaft verfügt zukünftig über vielfältige Angebote.

Dennis Lütke (links), Wilhelm Nieding (mittig links), Alexander Jahnel (mittig rechts) und Oliver Pietsch (rechts). 

„Wir haben 724 Gewerbe- und Wohneinheiten, von der 1-Zimmer-Wohnung bis zum Einfamilienreihenhaus. Die Wohnungen sind zeitgemäß ausgestattet und liegen in interessanten Stadtquartieren, sämtlich mit guter Infrastruktur. Wir werden damit dem Ziel gerecht, eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung anzubieten“, erläutert die Postheimstätte eG.

„Der Ausbau des Glasfasernetzes für die Bewohnerschaft der Postheimstätte ist ein großer Schritt Richtung Zukunft und Auswahlvielfalt bei internetbasierten Angeboten. Speziell die Akzeptanz im Vermarktungsgebiet Charlottenburg Wilmersdorf ist überwältigend und machten Mut für eine weitere Beschleunigung der Aktivitäten“, so Oliver Pietsch.

Über die Bau- und Siedlungsgenossenschaft Postheimstätte eG

Die Bau- und Siedlungsgenossenschaft Postheimstätte eG wurde im Jahr 1924 mit dem Ziel gegründet, zunächst nur Mitglieder des Reichsverbandes Deutscher Post- und Telegraphenbeamter und deren Angehörige mit preiswertem Wohnraum zu versorgen und Ihnen so eine dauerhafte „Heimstätte“ zu bieten. Heute ist das Ziel eine gute, sichere und sozial verantwortbare Wohnungsversorgung anzubieten. Die Wohnungen sind zeitgemäß ausgestattet und liegen in interessanten Stadtquartieren, sämtlich mit guter Infrastruktur.

Über Vattenfall Eurofiber

Die Vattenfall Eurofiber GmbH ist das Joint Venture zum Ausbau eines hochleistungsfähigen Glasfasernetzes in Berlin. Mehr als 500.000 Haushalte und Unternehmen werden bis Ende 2026 den Zugang zu FTTB/ FTTH-Glasfaseranschlüssen erhalten. Das neue Glasfasernetz bietet gegenüber bestehenden Infrastrukturen eine schnellere und überlegene Verbindung und steht allen Internetanbietern diskriminierungsfrei via Open Access zur Verfügung.

Kontaktdaten für weitere Informationen:

Vattenfall Eurofiber
contact@vattenfall-eurofiber.com